Sabrina Reichel

Drucken

Hundetrainerin

Der Wunsch, meiner Hündin Ihre Angst vor fremdem Hunden nehmen zu können, brachte mich dazu mich viel intensiver für Hundeverhalten zu interessieren und so bin ich durch den Dschungel an Hundeerziehungsmethoden endlich ans Ziel gekommen. Ich durfte bei zwei verschiedenen Hundetrainern lernen und meine Ausbildung absolvieren:

Bei Ute Blaschke-Berthold und Dieter Degen, von der Hundeschule CumCane, lernte ich alles über Hundeverhalten mit seinem biologischen Hintergrund sowie die verschiedenen Zusammenhänge von Verhaltensweisen.

Und bei Inga Böhm von Waldtraining für Mensch und Hund durfte ich eine ganz neue Art des Hundetrainings kennen lernen, die mich mit meinen Hunden vollends zu einem harmonischen Zusammenleben brachte.

Warum wurde ich Hundetrainerin?

Meiner Hündin Sheila habe ich zu verdanken, dass ich soviel über Hunde lernen durfte. Durch die Erfahrungen mit ihr weiß ich wie problematisch das Leben mit einem verhaltensoriginellen Hund sein kann und wie verzweifelt man als Mensch ist, wenn man hilflos neben seinem Hund steht und ihm nicht helfen kann.

Wir sind durch zahlreiche Hundeschulen gewandert, doch niemand konnte uns wirklich helfen. Ich wollte nicht glauben, dass mein Hund dominant ist und ich ihr durch Nackenschütteln und Leinenruck einfach nur zeigen sollte wer hier der Boss ist. Endlich fand ich Antworten und Wege wie ich mit meinem Hund auf freundliche Weise trainieren konnte, mit Verstand und Köpfchen statt Gewalt, mit Spaß und Freude für beide Seiten.

Negative Erfahrungen können einen Hund ein Leben lang prägen, doch unsere Vierbeiner sind gerne bereit Neues dazu zu lernen, wir müssen Ihnen nur die Zeit geben zu verstehen und umzulernen.

Doch nicht nur der Hund leidet unter negativen Erfahrungen, auch bei seinem Menschen kann dies zu Ängsten führen. Aus diesem Grund ist es mir ein Anliegen Menschen mit Hunden begleitend zur Seite zu stehen und beiden zu Helfen den Alltag wieder positiv bestreiten zu können.

Der Umgang mit Menschen und ihren Hunden macht mir sehr viel Freude und durch mein Training möchte ich zu einem sensibleren Umgang mit dem Hund beitragen.

Viele Grüße
Ihre Sabrina Reichel

 

Beiträge von Sabrina:

Einzel- oder Gruppentraining
Was ist Ihr Ziel?
Welpenspielgruppen - sinnvoll oder nicht?
Sind Raufergruppen sinnvoll?
Trennungsstress beim Hund
Von Welpen und Junghunden